Fürstliches Trompetercorps Rheda e.V.

Lehrreich

Das Fürstliche Trompetercorps ist lehrreich!
Alle Instrumente, die in unserem Corps gespielt werden, können bei uns auch erlernt werden. Je nach Vorbildung und Schwierigkeit des Instrumentes,liegt die Ausbildungszeit bei ca. 1 bis 2 Jahren. Vor dem Noten-Lesen braucht dabei niemand Angst zu haben, das ergibt sich beim Erlenren des Instrumentes ganz von selbst.

In den Anfangsjahren marschierte das Corps ausschließlich mit Fanfaren und Trommel durch die Straßen der Stadt. Schon früh wollte man auch aktuelle bekannt Lieder spielen. Da stößt die Fanfare mit ihren Naturtönen an ihre Grenzen. Also hat das Corps Instrumente angeschafft, die dieses Ermöglichen.

Bei uns ist jeder willkommen, egal ob ein Instrument schon gespielt werden kann oder ob dieses erst noch erlernt werden muss. In der vereinseigenen Ausbildung wird all dies möglich gemacht.

Wer sich nicht sicher ist, für welches Instrument er sich begeistern kann, für den bieten wir Leihinstrumente an. Somit ist man nicht gezwungen sich ein eigenes Instrument sofort zu kaufen, sondern kann in Ruhe ausprobieren.

Trompete

Die Tonerzeugung bei einer Trompete erfolgt mittels Lippenvibration. Die Trompete besitzt drei Ventile, in entsprechender Kombination gedrückt, die Luft jeweils eine andere Rohlänge leiten. So ist es möglich, mit der Trompete einen großen chromatischen Tonumfang zu erzeugen, also jeden Halbtonschritt der Tonleiter zu erreichen.

Posaune

Bei der Posaune werden die einzelnen Töne durch die Veränderung der Rohrlänge erreicht. Hierbei wird der Zug hin und her geschoben. Es gibt sieben verschiedene sogenannte Lagen, mit denen sich jede erdenkliche Tonleiter spielen lassen. Diese Lagen muss man erlernen. Zum Spielen einer Posaune braucht man ein hohes Luftvolumen, aber im Gegensatz zur Trompete muss weniger Druck aufgebaut werden.

Saxophon

Obwohl aus Metall, gehört das Saxophon zur Familie der Holzblasinstrumente, was an der Art der Tonerzeugung durch ein vibrierendes Plättchen zurückzuführen ist, das meistens aus Holz besteht. Die verschiedenen Tonhöhen werden nicht durch Veränderung der Rohrlänge, sondern durch geschicktes kombinieren Luftlöchern erreicht. Davon gibt es sehr viele, die über den gesamten Körper des Instruments verteilt sind. Mit Klappen werden diese Löcher geschlossen und geöffnet.

Rhythmus

Die Instrumente Trommel, Schlagzeug, Becken und Bass werden zur Rhythmusgruppe zusammengefasst. Hier kommt es ganz besonders auf das gleichmäßige Timing, also das Rhythmusgefühl der Spieler an. Wie ein Uhrwerk müssen die Schlaginstrumente miteinander Ticken, obwohl sie von verschiedenen Leuten bedient werden.

Kontakt: Corpsleiter Manfred Sommerfeld

corpsleiter@ftcr.de

Wir proben mit dem gesamten Ensemble Mittwochs von 19.30 bis 21.00 Uhr in unserem pädagogischen Musikzentrum. Die Ausbildung findet für Trompete, Posaune und Saxophon an individuellen Terminen statt. Interessenten sind jederzeit herzlich willkommen.

Weite Kontaktpersonen beim Fürstlichen Trompetercorps

© 2018, Fürstliches Trompetercorps Rheda e.V., Alle Rechte vorbehalten. (Impressum, Datenschutzerklärung)