Fürstliches Trompetercorps Rheda e.V.

1970 – 1979

1970 – 1979

Das Fürstliche Trompetercorps Rheda e.V. in Aktion

1970 entschließt sich die Leitung des Trompetercorps dazu, von nun an in jedem Jahre am vierten Adventssonntag zwischen 16 und 20 Uhr Weihnachtslieder vorzutragen.

Weitere Höhepunkte der 70er Jahre waren Auftritte im Harz, in Berlin und an der Ostsee. Durch beachtliche Erfolge bei diesen großen musikalischen Veranstaltungen ist es dem Trompetercorps gelungen, freundschaftliche Bande zu international bekannten Musikern und Künstlern zu knüpfen. 1971 spielte das Corps für den Altbundespräsidenten Heinrich Lübke und dessen Gattin Wilhelmine auf dem Bonner Venusberg auf. Bei dem Ständchen, das fast eine Stunde dauerte, wurden Volkslieder und Märsche gebracht. Auch Geschenke wurden ausgetauscht, ein Strauß gelber Chrysanthemen für Wilhelmine und Schinkenhäger, Kochenschinken, westfälisches Schwarzbrot und Radieschen für Heinrich Lübke.

Zum 15 Jährigen Bestehen des Corps werden die Rheda-Wiedenbrücker Musiktage im Juni 1974 mit großem Star-Aufgebot veranstaltet. Mit von der Partie sind das weltberühmte Hazy Osterwald Jetset, die Tanz- und Showband The Four Kings aus Oldenburg, Tony Marshall und sein Orchester und viele andere Stars mehr. Hier erwiesen sich die guten Kontakte, die man auf Tournee-Veranstaltungen in ganz Deutschland geschlossen hatte, als wahre Erfolgsbringer. Dass die Entwicklung des Fürstlichen Trompetercorps unter der Schirmherrschaft S. D. Fürst zu Bentheim-Tecklenburg und dem engagierten Vorsitzenden Helmut Wolbracht derartige Erfolge hervor bringt, hätte vor 15 Jahren niemand erahnen können.

Bild: Altbundespräsident Heinrich Lübke und Gattin 1971

© 2018, Fürstliches Trompetercorps Rheda e.V., Alle Rechte vorbehalten. (Impressum, Datenschutzerklärung)