Fürstliches Trompetercorps Rheda e.V.

1960 – 1969

1960 – 1969

Frühes Vereinsfoto mit Fanfaren und Trommeln

1961 ging der Vorsitz an Horst Smolinski über. Unter seine Leitung wurde das Corps zu einer weiteren bedeutenden Entwicklung geführt. Finanzielle Schwierigkeiten waren während der folgenden Jahre immer die größten Sorgen der Vereinsleitung. Durch eine zielstrebige und geschickte Führung und durch stetige Unterstützung der Stadt wiesen die Jahresabrechnungen nie rote Zahlen auf. Nachdem Heiner Landwehr für ein Jahr Vorsitzender und Gerhard Sieber während der gleichen Zeit als Stabführer fungierten, übernahm 1968 Helmut Wolbracht die Lietung der Vereins. Bereits seit 1964 stand er dem Zug als Tambourmajor vor. Unter seiner Führung nahm das Corps einen erheblichen Aufschwung. So wurden 1965 erstmalig jugendliche Mitglieder in den Musikzug aufgenommen. Bei der Teilnahme an nationalen und internationalen Wettbewerben in Köln und Wiesbaden konnte das Trompetercorps beachtliche erste Plätze belegen. Anlässlich des 10-jährigen Bestehens im Jahre 1969 übernahm S. D. Fürst zu Bentheim-Tecklenburg offiziell die Schirmherrschaft.

Wettbewerbsaufstellung

© 2018, Fürstliches Trompetercorps Rheda e.V., Alle Rechte vorbehalten. (Impressum, Datenschutzerklärung)